Porsche 911 oder Cayman oder Boxster

Alle Modelle von Porsche sind fantastische Autos, keine Frage. Doch ob nun der Porsche 911 oder Cayman oder Boxster am besten zu Dir passt, das hängt von vielen Faktoren ab. Diese Seite geht auf die Besonderheiten und Eigenheiten der jeweiligen Modelle ein. Anhand der folgenden Leitfragen kannst Du so beurteilen, welches Modell das richtige für Dich ist.

Spielt der „Mythos 911“ für Dich eine Rolle?

Der 911 ist für viele Autofans der Inbegriff des Sportwagens. Eine zeitlose Ikone, die seit Jahrzehnten nur behutsam weiterentwickelt wird. Viele Menschen träumen seit ihrer Kindheit von einem 911. Boxster und Cayman sind von dieser Legendenbildung weit entfernt. Mit dem erheblich günstigeren Preis sowie den fahrdynamischen Vorzüge des Mittelmotorkonzepts gibt es dennoch gute Argumente für den 987. Wenn Dir die Historie, die Tradition und der viel beschworene Mythos 911 am Herzen liegen, kommst Du an ihm jedoch nicht vorbei.

Porsche 911 oder Cayman oder Boxster? Verschiedene Modelle nebeneinander.

Cayman und Boxster: Die jugendlich-progressiven Alternativen zum zeitlosen Klassiker 911.

Möchtest Du ein geschlossenes oder ein offenes Fahrzeug fahren?

Ein Cabrio bzw. ein Roadster steht seit jeder für ein unmittelbares Fahrerlebnis. Man nimmt die Umwelt, den Fahrtwind, den Sound und andere Fahrgeräusche viel präsenter wahr. So bietet Porsche mit dem 911 und dem Boxster tolle Fahrzeuge für Frischluftfans. Durch die mehrlagige Fütterung des Verdeckstoffes bleibt das Geräuschniveau in geschlossenem Zustand selbst bei hohen Geschwindigkeiten sehr angenehm. Auch die unempfindliche und beheizbare Glasheckscheibe machen die Dächer voll alltags- bzw. wintertauglich.

Geschlossene Fahrzeuge wie die 911 Coupé-Modelle und der Cayman bieten dennoch bessere Dämmung gegen Windgeräusche. Zudem ist die Verwindungssteifigkeit besser, das Fahrzeug fühlt sich hierbei etwas kompakter und handlicher an. Auch die elegantere Dachlinie sowie das etwas geringere Gewicht sprechen für ein geschlossenes Fahrzeug. Der 911 Targa ist mit einem großen Glasschiebedach ausgestattet und nimmt eine Zwischenstellung zwischen 911 Coupé und Cabrio ein. Vollwertiges Offenfahren ist damit jedoch nicht möglich, weshalb es tendenziell den Coupés zugeordnet werden kann.

Geschlossen:           911 Coupé, Cayman
Offen:                       911 Cabrio, Boxster


Benötigst Du eine zweite Sitzreihe?

Der 911 ist als 2+2-Sitzer konzipiert. Neben der vollwertigen ersten Sitzreihe gibt es eine zweite Sitzreihe für Notfälle. Auf diesen Rücksitzen ist zwar an entspanntes Reisen nicht zu denken, dafür sind sie aber auch nicht gedacht. Es besteht vielmehr die Möglichkeit, weitere Personen auf kurzen Strecken mitzunehmen. Im Zweifelsfall kann dies im Alltag sehr nützlich sein. Kleinere Kinder bis etwa 12 Jahren können auf den Rücksitzen recht problemlos sitzen. Die Befestigung eines Kindersitzes ist ebenfalls möglich. Außerdem bieten die Rücksitze erstaunlich viel Stauraum für weiteres Gepäck, wodurch der fehlende hintere Kofferraum mehr als kompensiert wird.

Der 987 ist dagegen als reiner Zweisitzer ausgelegt, weshalb nur ein Beifahrer mitgenommen werden kann.

Notsitze benötigt:             911
Notsitze nicht benötigt:   Alle Modelle

Welche Rolle spielt die Leistung?

Der 987 deckt ein Leistungsspektrum von 240 bis 320 PS ab, der 997 beginnt bei 325 PS und endet bei 408 PS. Dementsprechend besser sind die Fahrleistungen üppig motorisierter Elfer. Der 911 ist allerdings auch etwas schwerer als der 987, weshalb ein 997 mit 325 PS schlechtere Fahrleistungen aufweist als ein Cayman S mit 320 PS. Wünschst Du deutlich mehr als 300 PS, führt kein Weg am 911 vorbei.

Wichtig, deutlich über 300 PS: 911
Weniger wichtig, bis etwa 300 PS: Alle Modelle

Wie hoch ist Dein Budget?

Bei allen Überlegungen ist es häufig das Budget, das bei der Frage zwischen Porsche 911 oder Cayman oder Boxster den Ausschlag gibt. Denn der Boxster ist unter den modernen Porsche der günstigste Einstieg, dicht gefolgt vom Cayman. Erheblich teurer ist der 911.

Manche Budgets lassen nur einen 987 zu, ab einer bestimmten Summe kann bedenkenlos zu einem 911 gegriffen erden. Dazwischen gibt es eine Bandbreite bei der Du die Wahl zwischen einem jungen 987 mit guter Ausstattung und einem älteren Elfer mit höherer Laufleistung hast. Wenn es nicht unbedingt ein Elfer sein soll und das Budget ohnehin schon mit einem spitzen Bleistift kalkuliert wurde, so ist ein junger 987 häufig die bessere Wahl: Die laufenden Kosten sind niedriger, die Anfälligkeit für Reparaturen tendenziell geringer. Nach aktueller Marktlage sind für die folgenden Budgets entsprechende Fahrzeuge empfehlenswert:

Bis 35.000€:                    Boxster und Cayman
35.000 bis 50.000€:     Boxster, Cayman und 911 (mit Einschränkungen)
Ab 50.000€:                     Alle Modelle

 

Das E-Book zur Webseite

Triff die richtige Entscheidung und vermeide teure Fehler!

Klicke das Cover für eine Leseprobe

Du erfährst alles über

U

Auswahl

Modellauswahl & Alles zu Ausstattungsdetails

Technik

Solide Modelle finden, Mängel aufecken & Tachostand verfizieren

Geld

Profitaktiken für die Preisverhandlung & Tipps zum Senken der Unterhaltskosten

 

 

Wem es gelingt aus dem gigantischen Angebot an Porsches aus Vorbesitz das richtige Modell auszuwählen und die Unterhaltskosten geschickt optimiert, der kann den Traum vom Porsche mit einem ganz normalen Angestellten-Gehalt wahrmachen. Wie das geht erfährst Du in der einfachen und verständlichen Anleitung „Jetzt kaufe ich mir einen Porsche!“

30 Tage Geld-zurück-Garantie!

Bonus

  • Checkliste zur Entscheidungsfindung
  • Checkliste zur Zustandsbeurteilung
  • Merkblatt für die Preisverhandlung
  • Kostenlose Updates auf die neuste Auflage, beispielsweise mit aktualisierten Marktdaten
  • VIP-Support mit höchster Priorität

Hunderte zufriedene Leser

Hallo Herr Römer;

MEIN Traum vom 911er wird nun auch wahr! Am nächsten Mi ist mein 997 Cabrio von 2010 mit 49800 km fertig — große Wartung; AU; 111 Punktecheck etc. 👍 wird im PZ Kiel noch vom Verkäufer erledigt!

Ihr E-Book war absolut hilfreich und hat mich in meiner Vorgehensweise bestärkt; es waren sehr viele gute Hinweise für mich dabei!

Vielen Dank!

Triff die richtige Entscheidung und vermeide teure Fehler!

30 Tage Geld-zurück-Garantie!